sunrise 4449191 Banner

Hinter TUT GUT steht ein Konzept zur Gesundheitsförderung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Schon seit einem Jahrzehnt haben Angebote und Aktionen zur Gesundheitsförderung ihren festen Platz innerhalb der Offenen Arbeit und der Projektarbeit unseres Hauses. Zielgruppen sind Kinder im Alter von 7-10 Jahren, Teenies im Alter von 11-14 Jahren und Jugendliche ab 14 Jahren. Nach unserem Verständnis ist Gesundheitsförderung ein Prozess, der Kinder und Jugendliche dazu befähigen soll, aktiv Einfluss auf ihre gesundheitliche Situation zu nehmen. Dabei wird Gesundheit als ein ausgeglichenes Balancesystem von körperlichem, seelischem und sozialem Wohlbefinden verstanden. In der Praxis der Gesundheitsförderung werden Kinder und Jugendliche für ihr eigenes Wohlergehen sensibilisiert und darin unterstützt, ihre persönlichen und gesundheitlichen Ressourcen zu stärken, Schutzfaktoren aufzubauen und einen gesundheitsförderlichen Lebensstil zu unterstützen. 

Die oberste Maxime des TUT GUT Konzeptes ist es, Kinder und Jugendliche in den Aktionen erfahren zu lassen, dass es Spaß machen kann, für das eigene Wohlbefinden aktiv zu sorgen. TUT GUT verfolgt eine ganzheitliche Gesundheitsförderung und thematisiert Schwerpunkte in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung. In der Arbeit vor Ort verfolgt das Konzept zu TUT GUT unterschiedliche Ansätze und wird im Wochenprogramm, in Sonderaktionen und -projekten, Kooperationsveranstaltungen, in Multiplikatorenfortbildungen und im Ferienprogramm umgesetzt. Bei der Finanzierung der beschriebenen Angebote unterstützt uns der Förderverein gegen Suchtgefahren/Oppenheim. 

 

Überblick der Umsetzungen im Jahr 2019: 

Offener Treff – Teenie Treff: 

  • Ein Kioskangebot mit alternativen Snacks zu kleinen Preisen. Wasser, Tee, Obst und Gemüse werden weitgehend kostenfrei zur Verfügung gestellt. 
  • Bewegungsevents wie z.B. Slackline, Baumklettern, Fußball, Basketball, Tischtennis, etc. 
  • Schnupper-Sport-Workshops, z.B. Basketball 
  • Koch- und Backaktionen wie z.B. Waffeln backen, Müslibar zusammenstellen, Smoothies und alkoholfreie Cocktails mixen, etc. 
  • Kontinuierlicher Verleih von Außenspielgeräten 
  • Gestaltung eines Entspannungsraumes zur regelmäßigen Nutzung innerhalb des 

Offenen Treffs. 

Kidsclub: 

  • Ein Kioskangebot mit einer kostenfreien Getränkebar (Wasser, Tee und Saftschorlen). Obst und Gemüse werden weitgehend kostenfrei zur Verfügung gestellt. 
  • Alternative Snacks zu kleinen Preisen. 
  • Ein Kindercafé, das die Kinder dazu einlädt, in Ruhe etwas zu trinken und die selbst zubereiteten Snacks zu genießen. Bewegungsevents wie z. B. Hofaktionen mit Spieleklassikern, Spielespaß mit Seilen, Baumschaukel, Slackline etc... 
  • Bewegungsangebote wie z.B. Sport- und Gruppenspiele, erlebnispädagogische Aktionen, Interaktions- und Kooperationsspiele und verschiedene thematische Bewegungsparcours. 
  • Gestaltung eines Entspannungsraumes zur regelmäßigen Nutzung innerhalb des 

Kidsclubs:

Der Raum bietet am Nachmittag eine Rückzugsmöglichkeit für Kleingruppen. Mobile Weichschaumelemente laden zur flexiblen Umgestaltung des Raumes ein. Drei Spieltische laden zum Bauen und Konstruieren ein. Auch hier kann die Nutzung des Mobiliars den Spielbedürfnissen der Kinder angepasst werden. Die Ausstattung wird ergänzt durch ein Bücher– und ein Hörspielangebot. 

  • Kontinuierlicher Verleih von Außenspielgeräten.
  • Schulnahe Jugendarbeit im Rahmen der Jugendhaus-AG Freizeit der Landskronschule und der Freizeit-AG der IGS Oppenheim: Niederschwellige Angebote zur Ernährungsbildung, die an den Bedürfnissen und Wünschen der SchülerInnen ausgerichtet sind. Dazu gehörte beispielsweise die Zubereitung von alternativen Snacks. 
  • Ferienprogramm: Erlebnispädagogische Kletterangebote in den Winter-, Sommer- und Herbstferien.